Die Umgebung der ersten zwei Bildelemente

   

Wenn dies also erkannt worden wäre, so würde einem Betrachter des Bildes wohl als nächstes die in unmittelbarer Nähe zu der Parabolantenne und zu dem Menschen angebrachten Linien auffallen, die sich jeweils von ganz links nach ganz rechts entlang der Antenne erstrecken, beziehungsweise vom obersten Punkt (dem Kopf) bis zum untersten Punkt (den Füßen) des Menschen verlaufen, wobei sie durch eine unregelmäßige Punktmenge unterbrochen werden:

Teil der Botschaft mit BemaßungTeil der Botschaft mit Bemaßung Teil der Botschaft mit Bemaßung
Teil der Botschaft mit Bemaßung

Dies würde ein technisch erfahrener Mensch sofort als eine Bemaßung deuten - was auch einen Sinn machen würde; der Empfänger würde somit nicht nur erfahren, welche Form unsere Körper haben (2 Arme und 2 Beine, einen Rumpf mit einem Kopf) sondern aoch gleich noch eine Vorstellung von unserer Körpergröße bekommen.

Desweiteren könnte er sich über die Größe der Antenne errechnen, welche Sendestärke unser Sender gehabt haben müßte, und kann somit zudem noch etwas über unsere technologischen Fähigkeiten erfahren - sowohl in Bezug auf unsere "Baukünste", als auch in Bezug auf unsere momentanen Möglichkeiten in der Radiotechnik.

Diese "Punktmengen" zwischen den Bemaßungslinien werden also wohl die Bedeutung von irgendwie verschlüsselten Zahlen besitzen.

Doch wie wird der Absender dies gemacht haben,
so daß es auch für alle möglichen Lebensformen
verständlich wird?

   

Zurück oder Weiter